HNK Zagreb Biel - GESCHICHTE

Die Vereinsgeschichte des HNK Zagreb Biel wäre nicht vollständig ohne einige Worte über den FC Usora Biel zu verlieren. FC Usora Biel wurde anfangs der 90er Jahre von kroatischstämmigen Bielern gegründet. Innerhalb weniger Jahre wurde der Aufstieg bis in die 3. Liga erreicht. Doch Auf Grund von Unstimmigkeiten innerhalb des Vereins trennte sich eine Gruppe ab und gründete daraufhin den HNK Zagreb Biel. Dies geschah im Jahre 1998. Ab diesem Zeitpunkt beginnt die eigentliche Geschichte des HNK Zagreb Biel.

In der 1. Saison und mit dem Trainer Branko Tokic sowie namhaften Spielern wie Toni Gregurovic und Davor Kralj, stieg der HNK Zagreb mit der maximalen Punktezahl und einer hohen Tordifferenz gleich in die 4. Liga auf. Dieser Elan konnte jedoch in der darauf folgenden 4. Liga-Saison nicht gehalten werden und so stieg das Team wieder in die 5. Liga ab. Es muss jedoch erwähnt werden, dass vor der Saison mit Toni Gregurovic ein wichtiger Leistungsträger an den SV Lyss (1. Liga) verloren ging. In der Saison 2000/2001 stieg der HNK Zagreb mühelos und mit maximaler Punktezahl wieder in die 4. Liga auf. Diesmal unter dem Spielertrainer Rasim Kurti.

Ab der Saison 2001/2002, in der man den soliden 4. Platz in der 4. Liga einnahm, spielte der HNK Zagreb nie mehr in der 5. Liga. Zusätzlich konnten mit Ivica Kopcic und Goran Bajic zwei wichtige Spieler von FC Usora Biel verpflichtet werden. Der Verein etablierte sich anschliessend in der oberen Tabellenhälfte der 4. Liga. So auch in den Saisons 02/03 und 03/04 in der jeweils der 5. Platz bzw. der 3. Platz eingenommen wurde. In diesen Jahren war der Trainer Ilija Kopcic, besser bekannt als Cika. Die Rückrunde der Saison 03/04 überstand man sogar ungeschlagen. Dieser waren jedoch namhafte Neuzuzüge wie Dino Bajic und dem Rückkehrer Toni Gregurovic vorangegangen. In der darauf folgenden Saison und mit neuem Trainer Goran Bajic konnte der Schwung mitgenommen werden. Verstärkt u.a. mit Sasa Tokic, Dino Dulepa und Kristijan Markaj belegte der HNK Zagreb hinter dem SV Lyss den 2. Platz, welcher zum Aufstieg in die 3. Liga 2. Stärkeklasse berechtigte. Kristijan Markaj und Toni Gregurovic trugen mit zusammen 35 Toren erheblich zum Aufstieg bei.

Im Vorfeld der 3. Liga-Premiere verpflichtete man den erfahrenen Torwart Boban Brankovic, den Routinier Danijel Babic und das Talent Nermin Kaplani. Leider konnte sich der Klub in seiner ersten 3. Liga-Saison 05/06 nicht halten. Abgeschlagen am Tabellenende stieg der HNK Zagreb zusammen mit dem FC Pieterlen wieder in die 4. Liga ab. Ab der Saison 06/07 und erneut unter der Führung von Ilija Kopcic Cika peilte man den Wiederaufstieg an. In einem Kopf-an-Kopf-Rennen mit dem Platzrivalen FK Sloga erkämpfte der HNK Zagreb als Gruppensieger den Wiederaufstieg. Das entscheidende letzte Saisonspiel gegen den FK Sloga wurde vor einer Rekord-Zuschauerkulisse von 600 Zuschauern ausgetragen. Bester Torjäger des Klubs war Rückrunden-Verstärkung Mato Mandir, der nur in 10 Spielen 15 Tore erzielte.

Der HNK Zagreb nahm sich in seiner zweiten 3. Liga-Saison 07/08 einiges vor. Der Klassenerhalt war oberstes Ziel. Mit neuem Trainer Anto Bajic Baja und Neuzuzügen wie Stürmer Josip Mandir und Mittelfeldstratege Nikola Sikalo konnte das Team noch zusätzlich verstärkt werden. Doch niemand konnte ahnen, dass der Klassenerhalt in einem dramatischen Schlussspiel gegen den FC Aarberg erkämpft werden sollte. Das rettende Tor wurde durch Nermin Kaplani erst in der Nachspielzeit erzielt. Der Jubel war damit umso grösser und der Abstieg des FC Ins und FC Täuffelen war damit besiegelt. Zum Abschluss der Saison wurde das 10-jährige Vereinsbestehen mit einem grossen Vereinsturnier mit anschliessendem Fest gebührend gefeiert.

In der Saison 08/09 läutete eine neue Ära ein. Die Vereinsstruktur wurde mit einer 2. Amateurmannschaft erweitert und die Arbeit des Vereins wurde professioneller gestaltet. So wurde eine moderne Homepage lanciert, was dem Verein zusätzliche Sympathien einbrachte. Auch wurde zum ersten Mal ein Trainingslager absolviert und eine Art Mini EM-Turnier organisiert. Der Verein erhofft sich mit diesen Massnahmen die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft gestellt zu haben. Das erste Anzeichen für eine erfolgreiche Zukunft war, dass der Klassenerhalt bereits 4 Spieltage vor Schluss gesichert wurde und die Mannschaft in den letzten 5 Pflichtspielen ungeschlagen war.

 Die mit Abstand erfolgreichste Saison war 09/10. Nicht nur sportlich sondern auch rund um den Verein. Die 1. Mannschaft nahm am Ende der Saison den 4. Rang ein und erreichte sogar die 5. Cup-Runde, ehe sie dort unglücklich gegen die FC Esperia Bern verlor. Die 2. Mannschat stieg sogar in die 4. Liga auf. In der Frühjahrsrunde gewann man sogar 8 von 9 Spielen. Was jedoch weitaus bedeutender war, ist der Neubau Klubhaus. Mit Hilfe unserer Donatoren und der Willenskraft der Spieler, Funktionäre und Freunde erschufen wir ein Vereinshaus von 52m2 samt Terrasse. Im Zuge dieser Arbeiten bauten wir auch zwei grosse Ersatzbänke für Reservespieler.

In der Saison 10/11 lautete das Motto: Konsolidierung. Der Verein hatte in den letzten Jahren mit dem Bau des Klubhauses und dem Aufstieg der zweiten Mannschaft in die 4. Liga einen neuen, sehr hohen Level erreicht. Allen war klar, dass dies nur schwer zu halten ist. Ausserdem wurde die 3. Liga vom Fussballverband reorganisiert, so dass nur eine Spielklasse bestand. Dies bedeutete für die erste Mannschaft stärkere Gegner und mehr Aufwand für den Klassenerhalt. Dieser wurde jedoch 3 Spieltage vor Schluss mit dem Sieg über den bis dahin Tabellenführenden FC Schüpfen erfolgreich erreicht. Leider konnte sich die zweite Mannschaft auf Grund einer Vielzahl von verletzten Spielern nicht in der 4. Liga halten und stieg ab. An dieser Stelle sei erwähnt, dass diese Saison für den Trainer Anto Bajic nach 4 erfolgreichen Jahren die letzte war.

Unter der Ägide des langjährigen HNK Zagreb-Mitglieds und Trainers, Ilija Kopcic Cika, nahm das Fanionteam die fünfte 3. Liga-Saison ohne grössere Kaderveränderungen in Angriff. Nach einem verpatzten Start kam es dann zum Trainertausch mitten in der Saison. Ivica Kopcic übernahm nun die 3. Liga und Ilija Kopcic Cika die zweite Mannschaft. Der Wechsel brachte nur eine kurze Phase der Stabilität. Die dramatische Rettung vor dem Abstieg am letzten Spieltag bei gleichzeitiger Schützenhilfe des FC Nidau, war der Abschluss einer eher schlechten Saison 11/12. Erfreulich aber, dass sich die zweite Mannschaft davon nicht anstecken liess und eine solide Saison absolvierte.

Allen war klar, dass nun schon seit 5 Jahren dieselben 4-5 Spieler die Hauptlast der Saison tragen. Eine Sättigung hatte sich langsam abgezeichnet. Die erste Mannschaft bedürfte einer Auffrischung bzw. Verjüngung. Dies geschah dann auch. Mit Deni Milankovic, Franjo Dujmovic, Denis Sudlic, Fatmir Bakiu und weiteren 3-4 Ergänzungsspieler wurde die Mannschaft nicht nur verjüngt, sondern auch verstärkt. Auf dem Trainerposten setzte man aber wieder auf bewährte Kräfte. Wiederum Anto Bajic und Ivica Kopcic übernahmen das Zepter. Das angepeilte Saisonziel (obere Tabellenhälfte) wurde knapp verfehlt, doch all die Neuen müssen zunächst mal eingespielt werden. Die zweite Mannschaft spielte – wie immer – eine solide Saison. Ohne Zieldruck und mit Spass und Freude ergänzen sie die erste Mannschaft optimal. Bietet sie doch die perfekte Gelegenheit für ältere Spieler aus der ersten Mannschaft sich langsam aus dem aktiven Geschäft zurückzuziehen und den jüngeren die Möglichkeit, sich an das 3. Liga-Niveau sukzessive anzunähern.

Die Saison 2013/2014 begann für die erste Mannschaft überraschend gut. Mit dem Neuzugang von Darko Crnogorac stand die Mannschaft in der Winterpause auf dem 3. Tabellenrang und verzeichnete einen Rückstand von 3 Punkten auf den Tabellenführer. Dadurch wurde der Apetit auf den 1. oder 2. Tabellenrang geöffnet. Die Rückrunde war aber, trotz eines guten Vorbereitunglagers in der bosnischen Stadt Teslic, nicht ganz so erfolgreich wie die Vorrunde. Trotzdem erreichte die Mannschaft den 4. Tabellenplatz und kann von einer der bis dahin erfolgreichsten Saisons in der Vereinsgeschichte sprechen. Die zweite Mannschaft konnte durch gute Leistungen ebenfalls den 4. Tabellenplatz erreichen.

Die Saison 2014/2015 begann so wie die vorherige Saison mit einer Siegesserie. Dass sich dies zur bis dahin erfolgreichsten Saison in der Vereinsgeschichte entwickeln würde, konnte niemand ahnen. Zur Winterpause hatte die erste Mannschaft lediglich 2 Niederlagen einstecken müssen. In allen anderen Spielen konnte man drei Punkte verbuchen und stand somit auf dem zweiten Tabellenplatz mit drei Punkten Rückstand auf den erstplatzierten FC Prishtina. Die Rückrunde begann dann ebenfalls sehr gut. Der Rückstand zum FC Prishtina wurde stets gehalten. Dann kam es zum langersehnten Derby HNK Zagreb-FC Prishtina. Hier musste sich der HNK Zagreb mit 0:2 geschlagen geben und hatte ab diesem Moment einen zu grossen Rückstand auf den erstplatzierten. Nichtsdestotrotz konnte die erste Mannschaft den zweiten Tabellenrang verteidigen und somit die höchste Platzierung seit der Vereinsgründung schreiben. Die zweite Mannschaft spielte ebenfalls eine sehr gute Saison und war lange im rennen um den ersten Tabellenrang. Da man dann in den entscheidenden Spielen gegen den erstplatzierten keine Punkte holen konnte, endete die Meisterschaft für unsere zweite Mannschaft auf dem dritten Tabellenplatz in der 5. Liga. Nach dieser erfolgreichen Saison entschied sich Anto Bajic, der langjährige Trainer der ersten Mannschaft, sein Amt abzugeben und seine bis dahin tolle Arbeit an einen Nachfolger abzugeben.

Die Saison 2015/2016 begann nicht so erfolgreich wie die vorangehenden. Nachdem man bereits die hälfte der Vorrundenspiele gespielt hatte und lediglich einen Sieg verbuchen konnte, kam es zu einem Trainerwechsel. Der langjährige Spieler und Captain, Mato Mandir, übernahm den Trainerposten ad interim. Bis zum Vorrundenende konnte man dann einige Siege verbuchen und beendete die Vorrunde auf dem 5. Tabellenplatz. Für die Rückrunde übernahm erneut Anto Bajic den Trainerposten und die Mannschaft verteidigte den fünften Tabellenrang bis Ende der Saison. Die zweite Mannschaft war wie in der vorangehenden Saison erneut sehr elforgreich und lange im Rennen um den ersten Platz. Jedoch konnte man wieder die Spiele gegen den erstplatzierten (diesmal war es der FC Schüpfen) nicht gewinnen und musste sich dann Ende der Saison mit dem sehr guten zweiten Tabellenplatz verabschieden.

Die Ziele des Vereins sind also nicht nur das Etablieren einer soliden 3. Liga Mannschaft. Genauso möchte man einen Fussballverein, in dem sich alle Menschen egal welchen Hintergrund oder Herkunft sie haben, treffen und miteinander Freundschaften bilden können

Seit der Gründung des HNK Zagreb erreichten die Mannschaften jeweils folgende Platzierungen:

 Saison 1. Mannschaft 2. Mannschaft Cup
1998/1999 5. Liga, 1. Platz (Aufstieg)    
1999/2000 4. Liga, 10. Platz (Abstieg)    
2000/2001 5. Liga, 1. Platz (Aufstieg)    
2001/2002 4. Liga, 4. Platz    
2002/2003 4. Liga, 5. Platz    
2003/2004 4. Liga, 3. Platz   1. Runde
2004/2005 4. Liga, 2. Platz (Aufstieg)    
2005/2006 3. Liga 2. SK, 12. Platz (Abstieg)    
2006/2007 4. Liga, 1. Platz (Aufstieg)    
2007/2008 3. Liga 2. SK, 10. Platz    
2008/2009 3. Liga 2. SK, 8. Platz 5. Liga, 6. Platz  
2009/2010 3. Liga 2. SK, 4. Platz 5. Liga, 2. Platz (Aufstieg) 5. Runde
2010/2011 3. Liga, 7. Platz 4. Liga, 12. Platz (Abstieg) 4. Runde
2011/2012
3. Liga, 10. Platz 5. Liga, 5. Platz 1. Runde
2012/2013
3. Liga, 7. Platz
5. Liga, 3. Platz
1. Runde
2013/2014
3. Liga, 4. Platz
5. Liga, 4. Platz
2. Runde
2014/2015

3. Liga, 2. Platz

5. Liga, 3. Platz

1. Runde

2015/2016

3. Liga, 5. Platz

5. Liga, 2. Platz

1. Runde